003 – Besuch in Winterthur

Wir waren in Kehl und haben uns Straßburg von einem privaten Reiseführer zeigen lassen. Abends gab es eine Lightshow am Münster und danach Flammkuchen in der. Das Wohnmobil stand in Kehl-Auenheim am Stellplatz. Dort war es sehr ruhig und mit 9,50 € (ADAC Preis) gut und preiswert.

Von Freitag bis Sonntag hatten wir uns auf einem kleinen Campingplatz in Winterthur im Kanton Zürich einquartiert. Dieser Platz ist sehr gepflegt und mit 38 SFr für die Schweiz preisgünstig. Alles war im Preis inbegriffen, sogar ein Tagesticket für den ÖPNV im Bereich Winterthur. Diese Busse fahren als Oberlinienbus mit einem 7 bzw. 10 Minutentakt. Das ist sehr komfortabel und die Gegend ist sehenswert. Winterthur verfügt über eine schöne Altstadt mit unzähligen Cafes und über 25 Museen. Von bildender Kunst über Gemälde bis zu Industriearchitektur. Die Stadt lohnt einen Besuch und mit dem Zug geht es in 20 Minuten nach Zürich.

Leider war der Anlaß für unseren Besuch eher traurig. Wir hatten uns für den Sommer mit einer guten Freundin in Winterthur zu einem Besuch bei ihr verabredet. Dann erreichte uns über Umwege die Nachricht, daß sie verstorben sei. Wir trafen uns mit Ihrer Mutter, waren am Friedhof und waren auf ihren Spuren in der Stadt unterwegs.

Am Sonntag fuhren wir über Nebenstraßen zurück nach Deutschland und dann zurück nach Gießen. Gesamt sind wir ca 800 KM gefahren.

avatar Sabine
avatar Uli

2 Kommentare


  1. Der kommentar gehört eigentlich zu 004:
    Ich benutze seit fast 10 Jahren 2 Alutankgasflaschen.
    https://www.gasfachfrau.eu/de/gasflaschen.html
    (Ich verdiene da nix dran)
    Fest “eingebaut” mit der Halterung und einem Füllset für beide Flaschen. Alles im Gaskasten dauerhaft angeschlossen.
    Habe damit alle HUs und Gasprüfungen überstanden.
    Toll, Heckgarage auf, Gaskasten auf. Gas anschließen und befüllen. Keine Gasflaschen mehr schleppen und ein- und ausbauen.
    Noch zwei Hinweise:
    1. Nach jeder Flasche habe ich einen Truma Gasfilter installiert.
    War der Rat des Womohändlers, das Flüssiggas wohl nicht so sauber sein.
    2. Die Gasflaschen müssen alle 10 Jahre geprüft werden.
    Siehe Stempel auf der Flasche.

    In unserem SUNLIGHT T66 Bj 2013 habe ich weiter von TRUMA die Duomatic und die SecuMotion verbaut.

    Ansonsten gefällt mir euer Postcast gut.

    Grüße
    Martin

    Antworten

    1. Hallo Martin,

      zuerst vielen Dank für den ausführlichen Kommentar.

      Bei dem Alutank Anbieter waren wir auch. Wurden auf die Möglichkeit der Befüllung bei Gashändlern hingewiesen. Da diese
      nicht wie Tankstellen rund um die Uhr erreichbar sind kam diese Option für uns nicht in Frage. Zumal die Gashändler nicht an jeder
      Ecke zu finden sind.

      Gut zu hören, daß es, dank der “Gasfachfrau” noch eine weitere Option gibt, einfach und günstig LPG zu benutzen.

      Die Duocontrol von Truma habe ich auch seit Jahren verbaut. Die funktioniert prima, allerdings lasse ich die nicht automatisch umschalten.

      Gruß Uli

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*